...weil wir kompetent lehren.
[ Praxisgerechte Aus- und Weiterbildung ]

Die Berufsausbildung

Wie eine Berufsausbildung abläuft und welche Lernziele erfüllt werden müssen, ist in der Verordnung über die Berufsbildung und in den entsprechenden Bildungsplänen vorgeschrieben.

Die Bauberufe können in einer dreijährigen oder zweijährigen Grundausbildung erlernt werden. Wer das Qualifikationsverfahren erfolgreich bestanden hat, schliesst seine Ausbildung mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder eidgenössischen Berufsattest (EBA) ab.

Lernorte

Die Ausbildung für eine Berufslehre, unabhängig von der Branche oder dem Berufsfeld, erfolgt an drei Orten: Im Ausbildungsbetrieb, in den überbetrieblichen Kursen und in der Berufsfachschule. Im Ausbildungsbetrieb werden die praktischen Fähigkeiten erlernt. In den überbetrieblichen Kursen wird sowohl praktisches Handwerk als auch fachbezogenes Wissen vermittelt. In der Berufsfachschule lernen die Auszubildenden in fachbezogenen und allgemeinbildenden Fächern.

überbetriebliche Kurse Maurer

Überbetriebliche Kurse (üK)

In den überbetrieblichen Kursen der Bauberufe werden grundlegende praktische Fertigkeiten gelernt. Die Lernenden arbeiten an einem Übungsmodell und lernen so die Grundlagen, Abläufe und Methoden ihrer Arbeit in der Praxis.

Die lernenden Maurer/-innen und Baupraktiker/-innen des Kantons Bern (ohne Berner Jura) besuchen die überbetrieblichen Kurse in den Ausbildungszentren des Kantonal-Bernischen Baumeisterverbands.

Kursprogramme der Ausbildungszentren KBB zum Download

Kursprogramme 2018
Kursprogramme 2019

Qualifikationsverfahren (QV)

Die Berufsausbildung wird mit dem Qualifikationsverfahren (ehemals Lehrabschlussprüfung) abgeschlossen. Erst nach erfolgreichem Bestehen des QV erhalten die Lernenden das eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder eidgenössische Berufsattest (EBA) und sind damit ausgebildete Berufsleute.

Das Qualifikationsverfahren besteht aus einem praktischen, einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die Prüfungen werden sowohl in der Berufsfachschule als auch in den Ausbildungszentren abgenommen.

Detaillierte Informationen zu den QV Maurer/in, Baupraktiker/in, Strassenbauer/in und Strassenbaupraktiker/in im Kanton Bern gibts unter folgendem Link: QV Bauberufe Kanton Bern.

Lehrabschlussfeier

Mit dem Berufsabschluss erreichen die jungen Berufsleute einen ersten Meilenstein. Dieser soll gebührend gefeiert werden. Darum lädt der Kantonal-Bernische Baumeisterverband Anfang Juli alle erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Qualifikationsverfahren (QV) Maurer, Baupraktiker und Verkehrswegebauer mitsamt ihren Ausbildnern, den Eltern und PartnerInnen zur Lehrabschlussfeier ein.

Neben der feierlichen Übergabe der Fähigkeitszeugnisse werden auch die besten Gesamtnoten und Einzelleistungen prämiert. Ein Show-Act zwischen den Ehrungen sorgt für gute Unterhaltung. Die Feierlichkeiten klingen mit einem reichhaltigen Apéro aus. Dort finden die jungen Berufsleute Zeit und den passenden Rahmen mit allen Anwesenden auf ihren Erfolg anzustossen.

 

Unsere Website verwendet Cookies. Das ermöglicht uns, Ihr Nutzerlebnis zu optimieren. Indem Sie unsere Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.