lehren



Überbetriebliche Kurse

Die überbetrieblichen Kurse (üK) dienen dem Erwerb grundlegender praktischer Fertigkeiten. Die Zuweisung der Leistungsziele für die überbetrieblichen Kurse (üK) wird in der Bildungsverordnung geregelt.

 

Die Lernenden der Berufe Maurer und Baupraktiker arbeiten und üben am Objekt (Übungsmodell). Grundlagen, Abläufe und Methoden der Arbeit werden praktisch umgesetzt. Hierfür stehen den Lernenden jederzeit kompetente Instruktoren zur Seite.


Die überbetrieblichen Kurse gehören zur beruflichen Grundbildung. Sie sind, neben dem Betrieb (B) und der Berufsfachschule (BFS) der dritte Lernort. Der Besuch der überbetrieblichen Kurse ist, gemäss den gesetzlichen Grundlagen, für alle Lernenden obligatorisch.

 

document Anmeldung üK Maurer EFZ / Baupraktiker EBA 2017 (30 KB)

 

pdf Kursprogramm üK Maurer Bern 2018 (76 KB)

pdf Kursprogramm üK Maurer Thun 2018 (54 KB)

pdf Kursprogramm üK Maurer Burgdorf 2018 (72 KB)

 

Zu den Bildungsplänen

Zu den Merkblättern für Lehrbetriebe