einstehen



Verbandstruktur

Oberstes Organ des Kantonal-Bernischen Baumeisterverbands (KBB) ist die Generalversammlung. Die Mitglieder des KBB legen darin die wesentlichen Richtlinien der Verbandspolitik fest.

Das zweithöchste Organ ist die Delegiertenversammlung. Sie besteht aus gewählten Delegierten der vier Regionen Bern, Berner Oberland, Biel-Seeland und Oberaargau-Emmental. In ihre Befugnisse fallen insbesondere: die Nominierung des Verbandspräsidenten sowie des Vizepräsidenten, die Wahl der Vorstandsmitglieder, die Genehmigung der Jahresrechnung und des Budgets und die Festsetzung des Jahresbeitrags.

Dem Vorstand gehören der Präsident, der Vizepräsident, Vertreter der vier Regionen Bern, Berner Oberland, Biel-Seeland und Oberaargau-Emmental und zwei Vertreter aus Politik und Wirtschaft an. Der Vorstand führt den Verband nach den strategischen Vorgaben der übergeordneten Organe.

Die Geschäftsleitung besteht aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten und dem Geschäftsführer. Sie bildet das Bindeglied zwischen dem Vorstand und der Geschäftsstelle.

Der Geschäftsführer wird vom Vorstand gewählt. Ihm obliegt die operative Führung der Geschäftsstelle und der Ausbildungszentren des Kantonal-Bernischen Baumeisterverbandes. Die Geschäftsstelle befindet sich in Bern und stellt die administrative Organisation aller Verbandstätigkeiten sicher. Die Ausbildungszentren befinden sich in Bern, Burgdorf und Thun. In den Ausbildungszentren werden die überbetrieblichen Kurse für die angehenden MaurerInnen und BaupraktikerInnen, sowie eine Vielzahl weiterer Kurse durchgeführt.

 

 Verbandsstruktur Kantonal-Bernischer Baumeisterverband

 

 

1 bestehend aus +300 Mitgliedfirmen
2 bestehend aus 24 Delegierten + 3 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und dem Schweizerischen Baumeisterverband
3 bestehend aus 10 Vorstandsmitgliedern + 2 Vertretern aus Wirtschaft und Politik
4 bestehend aus Präsident, Vizepräsident und Geschäftsführer